Vereinsabend 10.09.2021

ANTARES-VEREINSABEND
Freitag 10.09.2021

In Zeiten wie diesen
COVID-19 hat Einschränkungen gebracht.
BITTE um Einhaltung aller zu diesem Termin geltenden Vorschriften!
Abstand halten (Babyelefant)
MNS-Schutz bei Betreten und Verlassen des Lokals, Wege innerhalb des Lokals
Tischgröße max. Personenanzahl einhalten
Kein Wechseln von Tisch zu Tisch
Kein Aufenthalt an der Bar
Sowie Einhaltung aller weiteren, hie nicht dezidiert angeführten Vorschriften

Der Verein ANTARES NOE AMATEURASTRONOMEN veranstaltet jeden zweiten Freitag im Monat seinen monatlichen Vereinsabend.
Ein Vortrag mit einem astronomischen Thema, gemütliches Beisammensein, Erfahrungsaustausch und die PRÄSENTATION von ASTROFOTOS unserer Mitglieder sind fester Bestandteil dieser Vereinsabende.
INTERESSENTEN sind HERZLICH WILLKOMMEN! EINTRITT FREI!!!

Gasthof Leo GRAF
Bahnhofplatz Süd – 7
3100 St. Pölten

Treffen ab 18:00 h
19:00 h Begrüßung, Vereinsnachrichten
19:30 h Dr. Peter Habison
Leiter der Wissenschaftskommunikation der Europäischen Südsternwarte ESO für Österreich
Das größte Auge der Welt – Das Extremely Large Telescope der ESO

Vortragender
Dr. Peter Habison
Leiter der Wissenschaftskommunikation der Europäischen Südsternwarte ESO
für Österreich

Peter Habison studierte Technische Physik, Astronomie und Wissenschaftsgeschichte in Wien, Innsbruck, Brüssel sowie am Instituto de Astrofisica de Canarias in Teneriffa.
Dem Weltraum gehören seine ganze Aufmerksamkeit und Leidenschaft: Peter Habison, Astronom, Physiker und Wissenschaftshistoriker, ist Leiter der Wissenschafts-kommunikation der Europäischen Südsternwarte ESO für Österreich. Zuvor leitete er viele Jahre die Kuffner- & Urania Sternwarte sowie das Planetarium der Stadt Wien. Seine Spezialgebiete sind die Geschichte der Astronomie und Raumfahrt in Österreich, die Geschichte der Kuffner-Sternwarte, die Popularisierung von Astronomie und Astrophysik, Planetarien und historische Sternwarten sowie Science Communications. Er veröffentlichte über 50 wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Abhandlungen, 2014 erschien sein Buch »Weltraum-Land Österreich, Pioniere der Raumfahrt erzählen«.

»Egal, wie oft ich in den Sternenhimmel schaue, stets erwachen die Faszination, die Fragen und der Forschergeist in mir. Und in Chiles Norden gibt es die besten Gelegenheiten, tief in den Weltraum zu schauen und das spannende Thema Astronomie zu erleben«.

THEMA
Das größte Auge der Welt – Das Extremely Large Telescope der ESO
Ende Mai 2017 hat auf Cerro Armazones in Chile der Bau des „Extremely Large Telescopes“ (ELT) begonnen. Als größtes Teleskop aller Zeiten wird sein Hauptspiegel einen Durchmesser von 39 Metern besitzen und die 15-fache Lichtsammelleistung der größten derzeit in Betrieb befindlichen optischen Teleskope haben. Die Optik des ELT folgt einem neuen Design, bei dem das Licht insgesamt fünf Spiegel passiert und mit seiner adaptiven Optik rund 15-mal schärfere Bilder als das Hubble-Weltraumteleskop liefern wird. Der Vortrag stellt die Europäische Südsternwarte ESO und ihre Observatorien in Chile vor, berichtet vom aktuellen Baufortschritt des ELT und einigen der grundlegenden astronomischen Fragen, die mit dem Teleskop erforscht werden sollen. Das Themenspektrum spannt sich von Extrasolaren Planeten, Schwarzen Löchern, Geburt, Leben und Tod der Sterne, der Entwicklung von Galaxien, Kosmologie und frühes Universum bis hin zu fundamentalen Fragen der Physik unserer Zeit.

Wir freuen uns über euer Interesse und über zahlreiche Besucher.

Gerhard KERMER
ANTARES-Vorsitzender
Öffentlichkeitsarbeit und Führungen
M 0664 73122973
E gerhard.kermer@aon.at
I https://www.noe-sternwarte.at
ZVR 621010104